Vorstellung der Kapellen 2011

 

 

 

Blaskapelle Stilbruch – konzertant war gestern

Ort: Überlingen am Ried

Repetoir: Böhmisch-mährische Musik, Solotitel und viel mehr

Dirigent: Stephan Trombik

Internet: www.blaskapelle-stilbruch.de

 

Das Hauptaugenmerk der Kapelle liegt auf die stilistisch saubere Darbietung der Böhmisch-Mährischen Blasmusik, bringt aber gleichzeitig auch fast alle anderen Genres der Blasmusik zu Gehör.

Einige anspruchsvolle Solotitel sowie Titel aus dem Brass zählen zu Ihrem Repertoir.
Jeder Musiker ist hier mit vollem Einsatz und vor allem mit viel Herz dabei.

 

 

 

 

Die Laizer Musikanten - Die neue Formation am Blasmuskhimmel

Ort: Laiz / Sigmaringen

Repetoir:Böhmische-Mährische Blasmusik, abwechslungsreiches Programm mit Showeinlagen

Internet: www.laizer-musikanten.de

 

Eine Blaskapelle in böhmischer Besetzung. Dementsprechend wird auch die böhmische-mährische Stilrichtung gepflegt. Die Kapelle wurde von Musikern der Musikvereine Laiz und Inzigkofen gegründet. Zielsetzung ist es, das Publikum möglichst aller Generationen mit einem abwechslungsreichen Programm zu unterhalten. Auch kleine Showeinlagen sollen zum allgemeinen Amüsement beitragen. Die Musiker sehen ihr Tun immer mit einem Augenzwinkern. Man will sich nicht verkrampft auf eine Stilrichtung konzentrieren, sondern versucht durch ein lockeres Auftreten zu überzeugen und entsprechende Stimmung zu transportieren.

 

Die Laizer Musikanten sind eine lose Verbindung und sie treffen sich meist im kalten Winter auf ein paar Musikproben bei einem warmen Tee. Im Sommer wird das Eingeübte dann bei diversen Sommerfesten in der näheren und weiteren Umgebung zu Gehör gebracht.

 

Bekannt geworden ist die Kapelle u.a. durch Gastauftritte bei Gloria, den Geschwister Hofmann und nahmen an Wertungsspielen teil und verzeichneten einen sehr guten Erfolg bei der Europameisterschaft

 

 

 

 

Blech und Schwefel - Die junge Blasmusikformaton aus dem Allgäu 

Ort: Buching

Repertoir: Von zackigen Märschen, schönen Polkas und schwungvollen Walzern im traditionellen Teil bis hin zu Dixies, Schlagern, Rocksongs und aktuellen Pophits!!!

Internet: www.blechundschwefel.com

 

Lange Zeit haben hat sich die junge Kapelle über den Namen den Kopf zerbrochen. Nach einem Jahr und hundert anderen Vorschlägen haben sich die jungen Musikerinnen und Musiker dann aber für “Blech und Schwefel” entschieden. Der Name kommt vom Sprichwort “zusammenhalten wie Pech und Schwefel”. Der Name wurde aber musikerfreundlicher gemacht und wollte sich damit auf den starken Zusammenhalt der Gruppe beziehen…

Nach über 3 Jahren gemeinsamen Musizierens wurde das Programm stetig erweitert und verbessert.

Somit sind diese für Dorffeste, Bälle, Hochzeiten, Bierzelte und kirchliche Feste bestens gerüstet und haben immer die passende musikalische Umrahmung parat.
Das Ziel ist es, die Zuhörer und Zuschauer mit ihrer Musik zu begeistern. Deshalb wird versucht ein möglichst breites Spektrum mit ihrer Musik abzudecken, was sie aber mit Leichtigkeit schaffen.

 

 

 

 

Die Stadelhofner - Die Stimmungskapelle

Ort: Stadelhofen / Oberfranken ( zwischen Bamberg und Bayreuth )

Repertoir: Traditionelle Blasmusik, Volkstümlicher Schlager, Schlager, Pop, Rock, Stimmungsmusik. Dirigent: Frank Macht

Internet: www.die-stadelhofner.de

 

Die Stadelhofner spielen Musik für viele Geschmäcker: Von traditioneller Blasmusik, volkstümlichem Schlager, Rock bis Pop ist alles dabei was das Herz begehrt. Je nach Publikum und Veranstaltung wird das Programm angepasst. Wichtig ist aber, dass das Publikum Spaß hat und sich wohl fühlt. Um das zu erreichen lassen wir uns so einiges einfallen…

Ein richtig ausgelassener Stimmungsabend liegt uns genauso gut wie eine Tanzveranstaltung oder ein Blasmusikabend.

 

Am Wertungsspiel "Traditionelle Blasmusik" hat die Kapelle 2009 in der Mittelstufe einen sehr guten Erfolg erreicht.

  

Die Stimmungskapelle in ihrer jetzigen Formation besteht seit Anfang 2008 und besteht aus rund 20 Musikern. Bis ins Jahr 2003 war es das einzige Orchester des Vereins. Dann kamen schrittweise zwei Ausbildungsorchester und das Jugendblasorchester dazu.

 

 

 

 

 

Die Schwarzwaldschlawiner

Ort: Villingen-Schwenningen

Repertoir: anspruchsvolle böhmisch-mährische Musik mit jeder Menge Stimmung

Dirigent: Klemens Reich

Internet: www.schwarzwaldschlawiner.de

 

Die Schwarzwaldschlawiner sind nicht nur im Raum Villingen-Schwenningen längst ein Markenzeichen geworden. Auch Dank der sehr guten und abwechslungsreichen Darbietungen die diese Kapelle immer bringt. Es wird anspruchsvolle böhmisch-mährische Blasmusik geboten. Daneben finden sich aber auch moderne, verträumte und klassische Melodien, sowie exzellente solistische Stücke im Programm.


Es wurden Doppelkonzerte mit Mistrinanka und Wilfried Rösch mit seinen böhmischen Freunden abgehalten. Mit  Freek Mestrini fungierte ebenfalls eine sehr bekannte Persönlichkeit schon als Gastdirigent. Dirigent Klemens Reich schaute sich die Feinheiten der böhmisch-mährischen Blasmusik auf Seminaren bei Freek Mestrini, Franz Watz oder Michael Klostermann ab.

 

Die ständig zunehmende und auch begeisterte Fangemeinde beweist, dass Klemens Reich und seine Schwarzwaldschlawiner auf dem richtigen Weg sind. Einige Stücke stammen aus der Feder von unserem Trompeter Wataru Takagi. Seine, hauptsächlich, Solostücke sind auf ihn und die Schwarzwaldschlawiner zugeschnitten. Dies ergibt eine unverkennbare Darbietung dieser Stücke.

 

 

 

 

Timo Hieske und seine jungen Egerländer

Ort: Furtwangen

Repertoir:  Böhmische Blasmusik und moderne Kompositionen

Dirigent: Timo Hieske

Internet: www.junge-egerlaender.de

 

Anfang Oktober 2007 sammelte der damals 16-jährige Musiker und angehende Dirigent Timo Hieske 10 junge Musiker aus benachbarten Musikvereinen um sich, um seinen Lebenstraum, ein eigenes Blasorchester zu leiten, zu verwirklichen. Dieser Traum ging schnell in Erfüllung und so ist die Blaskapelle “Junge Egerländer“ entstanden.

Das Ziel von Kapellmeister Timo ist es, Blasmusik auf hohem Niveau zu präsentieren.

Den ersten Auftritt hatte man dann im Juni 2008 am Spaß- und Musikfest ("Spausik-Fest") des MV Schönenbach, der auch zugleich die musikalische Heimat von Timo ist. Weitere Auftritte folgten in Furtwangen und in Schramberg, im Jahr darauf wieder in Furtwangen, Schönwald und Schonach.

Im März 2010 fand das erste Galakonzert in Furtwangen statt. Weitere größere Auftritte folgten beim 100-jährigen Jubiläum der Trachtenkapelle St. Märgen und beim großen Schonacher Volksfest.

Mittlerweile befindet man sich im vierten Jahr und konnte sich schon auf einigen Konzerten den ein oder anderen Fan erspielen.

Die Kapelle, die nach dem Vorbild von “Ernst Mosch und seinen Original Egerländer Musikanten“ aufgebaut wurde, besteht momentan aus 22 Vollblutmusikern, die alle eine riesige Freude an böhmischer Blasmusik haben und von denen jeder einzelne sein Handwerk bestens beherrscht.

Terminvorschau 2018:

28.01.2018

Narrentreffen Gailingen

 

03.02.2018

Bunter Abend, Riedblickhalle

 

08.02.2018

Schmutziger Donnerstag

 

10.02.2018

Kinderumzug in Singen

 

12.02.2018

Rosenmontags-Hüüserb´such

 

02.03.2018

Generalversammlung

 

28.04.2018 (NEU!)

Jahreskonzert

 

08.-10.06.2018

Verbandsmusikfest in Singen

 

28.-30.09.2018

Hüttenwochenende im Allgäu

Terminvorschau unserer Jugend:

 

 

Counter

Gemessen seit dem 01.01.2011